Niedersachen klar Logo

Dienstbetrieb des Amtsgerichts Nordenham während der Corona-Krise

Der Dienstbetrieb des Amtsgerichts Nordenham bleibt aufrechterhalten. Eine geordnete Rechtsprechung und Rechtspflege ist gesichert. Dies gilt insbesondere für eilige Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden.

Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung und einer einstweiligen Verfügung sowie die Rückgabe von Testamenten aus der amtlichen Verwahrung und Erbscheinanträge sowie Ausschlagungen zur Niederschrift des Nachlassgerichts werden weiterhin nur nach telefonischer Vereinbarung im persönlichen Kontakt entgegen genommen.

Alle weiteren Anträge oder Anliegen müssen schriftlich eingereicht werden.

Die Kasse bleibt bis auf Weiteres geschlossen, Einzahlungen sind per Überweisung vorzunehmen.

Ab sofort entfallen die 3-G-Zutrittsbeschränkungen für Verfahrensbeteiligte, Besucher*innen und sonstige Dritte sowie die generelle Maskenpflicht innerhalb des Amtsgerichtsgebäudes.

Zum Schutz der Mitarbeitenden und der Besucher*innen des Amtsgerichts Nordenham vor einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus und auf der Grundlage der Niedersächsischen Corona-Verordnung vom 01. April 2022, zuletzt geändert durch die Verordnung vom 28.04.2022, wird empfohlen, eigenverantwortlich die folgenden Infektionsschutzgrundsätze und Hygieneregeln zu berücksichtigen:

· die physisch-sozialen Kontakte auf ein nötiges Minimum zu reduzieren;

· den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen einzuhalten;

· im Gerichtsgebäude medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen;

· für ausreichende Lüftung Sorge zu tragen.


Den Anweisungen der Wachtmeister und des übrigen Personals ist Folge zu leisten.

Aus vorgenannten Gründen bitten wir darum, zunächst über die Klingel oder ansonsten über die Telefonnummer 04731/9460 Ihr Anliegen anzumelden!

Vielen Dank!

Abbildung Gesicht mit Schutzmaske Bildrechte: MJ
Das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske wird weiterhin empfohlen.
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln